Turnier 2017: Haider-Maurer ohne Chance

Müder Haider-Maurer ohne Chance

Ricardo Ojeda Lara heißt der Sieger beim BUCHER Reisen Tennis Grandprix 2017 in Meerbusch. Der 24jährige Spanier konnte seinen Siegeszug in Meerbusch mit dem Titel krönen und warf sich nach dem Matchball vor Freude auf den roten WBM Center Court. .„Ich habe bislang drei Future Turniere gewonnen und es ist heute das erste Mal, dass ich einen Challenger gewinnen konnte. Ich bin überglücklich“, so Ojeda Lara. Der zurückhaltende und schüchtern wirkende Spanier war am heutigen Tag einfach der konstantere und sicherer Spieler. Im 1. Satz reichte dem Spanier ein Break, im 2. Satz war die Dominanz Ojeda Laras noch größer. 6:4 6:3 hieß es am Ende vor über 1.300 Zuschauern im bis auf den letzten Platz besetzten WBM Center Court auf der Anlage von GWR Büderich. Auch der unterlegene Publikumsliebling Andreas Haider-Maurer musste die Leistung des Spaniers anerkennen: „Ich danke dem Turnierdirektor Marc Raffel, dass er mir hier eine Wild Card gegeben hat. Nach meiner langen Verletzung, war es für mich super, hier wieder im Finale eines Challengers zu stehen. Ich war heute nach meinen zwei schwierigen und langen 3-Satz-Matches doch recht müde. Doch ich gratuliere Ricardo - er hat hier ein tolles Turnier gespielt und hat verdient gewonnen. Er selbst kaum eigene Fehler gemacht.“
Beim Siegerinterview nach dem Match gab Ojeda Laras Auskunft über seine Ziele: „Jetzt will ich unbedingt in die Qualifikationen für die Grand Slams kommen, um mich dann dort für das Hauptfeld zu qualifizieren“, so Ojeda Lara, der jetzt wohl einen Sprung unter die Top 200 der ATP Herren-Weltrangliste machen wird. Turnierdirektor Marc Raffel, dankte bei der Siegerehrung den Sponsoren, den Helfern und allen, die zum Gelingen des Tennisturniers beigetragen haben. „Es war ein tolles Turnier hier bei GWR Büderich. Es hat sich gelohnt die Anlagenkapazitäten zu vergrößern“, so Raffel.