Die B&B Hotels Köln-Troisdorf und Neuss werden Presenting Partner von ATP Tennis an Rhein & Ruhr

Auch die beiden ITF Herren Events in Meerbusch & Troisdorf schlagen mit B&B auf

„Dies ist ein ganz wichtiger Baustein für die Planungen unserer drei internationalen Tennisturniere im kommenden Jahr“, so M.A.R.A. Sport-Consulting Inhaber Marc Raffel. In der Tat ist die in der letzten Woche unterschriebenen Partnerschaft zwischen den B&B Hotels in Troisdorf und Neuss und M.A.R.A. gerade zur aktuellen Coronazeit ein positives und starkes Signal. Bei beiden ITF Tennisturnieren in Meerbusch (Kirschbaum International 13.04.-18.04.21) und Troisdorf (TVM Open 10.05.-17.05.21) treten die B&B Hotels mit Ihrem Betreiber, der MK Consulting & Hotelmanagement GmbH als einer der Hauptsponsoren auf, beim ATP Tennisturnier in Meerbusch (ATP Tennis an Rhein & Ruhr 08.08.-15.08.21) gar als Presenting Partner. Martin Kastner, Geschäftsführer der MK Consulting & Hotelmanagement GmbH, freut sich riesig auf die Zusammenarbeit: „Sport & Business“, das passt einfach“.

Inhaber Goldman Sachs forciert die Expansion

Die beiden B&B Hotels in Troisdorf und Neuss sind Teil der Budget-Hotelkette B&B HOTELS. Mit mehr als 130 Hotels in Deutschland und über 500 Hotels weltweit, setzt das Unternehmen weiter auf Wachstum. Zusammen mit Mehrheitseigner Goldman Sachs sind bis 2030 300 Hotels in Deutschland und 3.000 Hotels weltweit geplant. Das Konzept der Marke B&B HOTELS sieht vor, dem Kunden preiswerte aber auch komfortable Übernachtungsmöglichkeiten mit modernem Standard zu bieten.

B & B Hotels in Köln-Troisdorf und Neuss sind top modern

Das erst seit einem Jahr fertig gestellte, also brandneue Haus in Troisdorf direkt in der Innenstadt, wird offizielles Spielerhotel bei den TVM-Open, das ebenfalls erst ein Jahr junge Haus im Neusser Norden wird offizielles Spielerhotel der Kirschbaum International sowie von ATP Tennis an Rhein & Ruhr. Beide Veranstaltungen finden im Meerbuscher Teremeer statt.„Wir planen unsere drei Top Events in enger und vertrauensvoller Partnerschaft mit der ITF und der ATP“, so Marc Raffel. Der Tennissport ist bisher äußerst erfolgreich durch die Coronakrise gekommen und kann getrost als Coronasportart bezeichnet werden. „Deshalb freuen wir uns, allen Widrigkeiten zum Trotz, auf ein tolles Sportjahr 2021“.

Ergebnisse

Meerbusch

Gruppe A und B

Spieltag 1 Begegnung  Ergebnis
Gruppe B
09.07.20, 10.30 Uhr
M. Marterer – M . Möller 6:3, 7:6(2)
Gruppe A
09.07.20, im Anschluss
Y. Maden – D. Masur 6:0, 6:7(1), 7:5
Gruppe A
09.07.20, nb 14.30 Uhr
C.-M. Stebe – O. Otte 3:6, 6:3, 4:6
Spieltag 2 Begegnung  Ergebnis
Gruppe A
10.07.20, 10.00 Uhr
Y. Maden – O. Otte 1:6, 2:6
Gruppe B
10.07.20, nb 11:30 Uhr
Y. Hanfmann – M. Rosenkranz 4:6, 6:2, 6:3
wegen Dunkelheit unterbrochen
Gruppe A
10.07.20, nb 14:30 Uhr
C.-M. Stebe – D. Masur 6:1, 7:5
Gruppe B
10.07.20, im Anschluss
M. Marterer – M. Rosenkranz 6:4, 6:1
Gruppe B
10.07.20, nb 17.30 Uhr
Y. Hanfmann – M. Möller 6:2, 6:4
Spieltag 3 Begegnung Ergebnis
Gruppe B
11.07.20, 10.30 Uhr
M. Rosenkranz – M. Möller 7:5, 4:6, 6:3
Gruppe A
11.07.20, im Anschluss
O. Otte – D. Masur 6:4, 2:6, 6:3
Gruppe A
11.07.20, nb 14.30 Uhr
C.-M. Stebe – Y. Maden 6:3, 6:2
Gruppe B
11.07.20, nb 17:30 Uhr
Y. Hanfmann – M. Marterer 6:4, 7:6(0)
Platzierungsspiele Begegnung Ergebnis
Platz 7: 12.07.20, 10.30 Uhr D. Masur – M. Möller 7:5, 2:6, 6:1
Platz 5: 12.07.20, im Anschluss Y. Maden – M. Rosenkranz 4:6, 6:3, 2:6
Platz 3: 12.07.20, nicht vor 14.30 Uhr L. Gerch* – M. Marterer 3:6, 2:6
Platz 1: 12.07.20, nicht vor 17:30 Uhr O. Otte – Y. Hanfmann 2:6, 2:6
 
*Ersatz für den erkrankten Cedrik-Marcel Stebe
 
Spieler Gruppe A Matches Siege Sätze
Oscar Otte 3 3:0 6:2
Cedrik-Marcel Stebe 3 2:1 5:2
Yannick Maden 3 2:1 3:5
Daniel Masur 3 0:3 2:6
 
Spieler Gruppe B Matches Siege Sätze
Maximilian Marterer 3 3:0 6:0
Yannick Hanfmann 3 2:1 4:3
Mats Rosenkranz 3 1:2 3:5
Marvin Möller*  3 0:3 1:6
*Ersatz für Kevin Krawietz

Yannick Hanfmann siegt in Meerbusch

V.l. IOS Technik-GMBH Sportwissenschaftler Markus Bresser, Turnierdirektor Marc Raffel (knieend), Oscar Otte, Yannick Hanfmann und DTB Vize-Präsident Dirk Hordorff

Coronakonformes Tennisevent

Heute standen die Platzierungsspiele bei den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch auf dem Programm. Im ersten Spiel des Tages trafen Daniel Masur und der Youngster Marvin Möller aufeinander. Hier konnte Masur seinen ersten Erfolg in Meerbusch verbuchen. Nach ca. 2,5 Stunden Spielzeit siegte er mit 7:5 2:6 6:1. Auch das Spiel um Platz 5 war hochklassig und spannend. Hier schaffte es der Mülheimer Mats Rosenkranz gegen Yannick Maden in drei Sätzen zu gewinnen (4:6, 6:3, 2:6). Das Spiel um Platz 3 geriet leider durch die krankheitsbedingte Absage Cedrik-Marcel Stebes etwas in den Hintergrund. Für Stebe durfte Ersatzspieler Lucas Gerch ran, der aber gegen den starken Maxi Marterer beim 3:6 2:6 chancenlos war.

Finale klare Angelegenheit
Auch das Finale war dann ein klare Angelegenheit. Oscar Otte hatte – durch eine kleine Rückenblessur leicht angeschlagen – keine Chance gegen einen wie aus einem Guss spielenden Yannick Hanfmann. 6:2 6:2 stand es am Ende für Hanfmann. „Dies war meine mit Abstand beste Leistung diese Woche“, so Turniersieger Hanfmann. Auch der unterlegene Oscar Otte erkannte fair die Überlegenheit seines Kontrahenten Hanfmann am heutigen Tag an. „Yannick hat sehr stark gespielt und mich nicht ins Spiel kommen lassen.“ Sieger Hanfmann war naturgemäß glücklich über die Woche in Meerbusch: „Es war schön mal wieder vor ein paar Zuschauern zu spielen. Es ist doch etwas anderes nicht alleine auf dem Platz rumzustehen. Ich denke, dass ich das Zeug habe wieder unter die Top 100 zu kommen. Aber es gibt sehr viele gute Spieler, die dieses Potenzial haben.“ 
Auch der extra zum Halbfinale nach Meerbusch angereiste Vizepräsident des DTB Dirk Holdorff war glücklich und auch ein wenig stolz auf die vom DTB angestoßene Pro Series. „Wir haben hier ein tolles coronakonformes Event gesehen. Es war eine mehr als gelungene Veranstaltung und ich danke Turnierdirektor Marc Raffel, dass er vor einigen Monaten sofort seine Zusage zu der Pro Series gegeben hat.“ 
Auch Turnierdirektor Marc Raffel dankte dem DTB und Dirk Hordorff für die Organisation der Serie und betonte, dass man in Zukunft andere, neue Wege gehen muss, wenn man in Zukunft Tennisevents ausrichten will. 
In zwei Wochen geht es dann zum Finale der besten vier (Hanfmann, Otte, Marterer, Stebe) nach Grosshesselohe.